Mittwoch, 28. Januar 2015

Hamburger Hunderter 2015

Es wird 2015 wieder einen Hamburger Hunderter geben.
Start ist am Freitag 21.August 2015 um 17 Uhr.

Die Gesamtstrecke ist bereits ausgebucht. Teilstrecken sind möglich.

Sonntag, 10. März 2013

Zukünftige 100er in Hamburg

Nach 5 Hamburger Hundertern und 2 Hamburger Perlenwanderungen wächst die Erfahrung in der Veranstaltungsorganisation von Jahr zu Jahr. Manches hat sich bewährt, manches wird mit der Zeit angepasst damit es passt.

Für mich habe ich nach der nunmehr siebten Hundert km Wanderung die ich organisiert habe folgendes festgestellt.

Dauer der Wanderungen

Der Zeitrahmen 22 Stunden mit einer Toleranz von bis zu einer Stunde nach hinten hat sich bewährt. Dieser Zeitrahmen wurde bei reichlich langen Pausen bisher immer ganz gut eingehalten.

Wandertempo

Das Prinzip: Am Anfang etwas schneller und auf der zweiten Hälfte des Hunderteres das Tempo von schon in der Planung reduzieren hat sich bewährt. Dies wird im Prinzip beibehalten.

Zeitplan und Pausenregelungen.

Die bisherigen Wanderungen waren alle hinsichtlich der Pausen und Marschgeschwindigkeiten relativ genau geplant. Der Zeitplan wurde selten um mehr als eine halbe Stunde überschritten dabei. Allerdings wurde am Anfang dabei mindestens von 6 km/h auf in der Nacht ausgegangen. Dies bedeutet zwischen Start und Pause, dass Ampelstopps, Trink und Fotostopps extra gehen und durch etwas höhere Geschwindigkeit oder durch Flexibilität in den Pausen eingespart wurden. Ich habe immer betont, dass die Nacht für "Wanderprofis" vorgesehen ist, die 6 km/h in der Stunde locker und nicht "gerade so eben" gehen können.

Bei den letzten drei Märschen hat diese Anforderung stets bei einigen Teilnehmern zu Schwierigkeiten geführt. Daher gilt in Zukunft: Ein starres Zeitkorsett wird es nicht geben und in Absprache mit der Gruppe wird Geschwindigkeit und Pausenzeit flexibel gehandhabt. Im Prinzip gilt dabei allerdings die gleiche Anforderung: In der Nacht wird nicht gebummelt und nicht an der Leistungsgrenze gewandert.

Ich behalte mir also nach wie vor die Auswahl der Teilnehmer für die Nachtstrecken vor um den Zeitrahmen 22 - 23 Stunden nicht durch Verzögerungen in der Nacht im ersten Teil eines Hunderter zu gefährden.

Startzeit. 

Die Hamburger Hunderter haben um 20 Uhr, die Perlen um 21 Uhr begonnen. Die Startzeit 20 Uhr hat sich als besser bewährt, da so meist die Anreise noch möglich, die Abreise jedoch stressfreier ablaufen kann wenn die Zielzeit 18 und nicht 19 Uhr ist.

Streckenführungen

Hinsichtlich des Organisationsablauf hat die Form der Perlenwanderung im Stadtgebiet von Hamburg den Vorteil, dass der Ausstieg jederzeit möglich ist und bei Problemen stets Transport und Rettungsmöglichkeiten gegeben sind. Dies war z.B beim letzten Hamburger Hunderter mit am heißesten Tag des Jahres im Höltigbaum nicht gewährleistet. Auch wenn es sich um eine private Veranstaltung handelt möchte ich Risiken minimieren und bevorzuge daher Streckenführungen die bei denen der Ausstieg und im Fall des Falles ein Rettungwagen tatsächlich auch die Wandergruppe erreichen kann.

Versorgung. 

Das Prinzip eine Büfetts bei dem die Grundausstattung gestellt wird und jeder etwas zusätzlich mitbringt  (oder ggf etwas mehr bezahlt) hat sich bewährt und empfinde ich als eine Qualität der Perlenwanderung. Dieses Prinzip möchte ich aufrecht erhalten.

Anzahl der Teilnehmer

Die diesjährige Teilnehmerzahl war grenzwertig. Im Atelier ohne Aufenthalt im Freien wäre es nicht möglich gewesen, in der Wohnung ging es gerade so. Während der Wanderung steigt mit der Gruppengröße die Gefahr des Verlaufes. Leistungsunterschiede nehmen zu und das Teilnehmerfeld wird länger. Bei der von mir gewählten Organisationsform muss ich daher die Teilnehmerzahl begrenzen. Ich denke an 10 Teilnehmer für die Gesamtstrecke und ein paar Tageskurzwanderer dazu.

Stadtwanderung

Die Perlenwanderung ist eine Stadtwanderung. Sie führt durch viele grüne Bereiche der Stadt, aber eben auch durch die Stadt und über Straßen mit Autos und Ampeln. Dies muss man wissen und mögen und gehört zur Eigenart der Veranstaltung. Zudem habe ich den  Anspruch den Teilnehmer auch etwas über die Kultur und Geschichte Hamburgs und Altonas zu vermitteln und die Reeperbahn in der Nacht als Touristenattraktion wird sicherlich auch bei zukünftigen Wanderungen mit im Programm sei.

Dies mal so als ein paar Gedanken für zukünftige Wanderungen. Voraussichtlich also auch im nächsten Jahr eine Hamburger Perlenwanderung in ähnlicher Form und zu ähnlicher Zeit. Teilnahmeinteresse kann bereits jetzt angekündigt werden. 

Bericht von der 2 Hamburger Perlenwanderung

Hamburger Perlenwanderung im März 2013
 

Für den Bericht gibt es eine eigene Seite




Herzlichen Glückwunsch an alle die dabei waren:
Ergebnisse

100 km Perlen

Finischer Gesamtstrecke:

  1. Wolfgang Pagel
  2. Michael Nielsen
  3. Jürgen Brennert.
  4. Torben Recke
  5. Gundula Schäfer
  6. Jörg Koenig
  7. Andreas Golm
  8. Andre Petrasch
  9. Hanne Jensen
  10. Kjeld Jensen
  11. Vanessa Kaufmann
  12. Rita Brämer

5 Perlen

  • Rolf Frank

4 Perlen

  • Heidrun Pagel
  • Martin Schmitz

3 Perlen

  • Mihai Tufa

2 Perlen

  • Andreas Koenig
  • Stefanie Koenig
  • Nadine Hansen

1 Perle

  • Caroline Gruber
  • Patrik Strenge
  • Christel Willers
  • Brigitte Hirschmann

Dienstag, 18. September 2012

Nächste Perlenwanderung 2013


8 - 9. März 2013

2. Hamburger Perlenwanderung

Die nächste Hamburger Perlenwanderung  wird am
Freitag 8. März 2013 um 21 Uhr starten und am Samstag 9. März um19 Uhr enden.

100 km, eine oder mehrere Teilstrecken sind möglich.

Zur Zeit kuriere ich an einem Fersensporn und kann nicht gewährleisten selbst die ganze Strecke mitzuwandern. Die zweite Nachtrunde und die erste Tagesrunde werden daher von Jürgen Brennert und Vanessa Kaufmann geführt.

Zudem wird es Karten für jede Runde geben und die GPS Tracks werden ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Hier sind die Strecken und Zeitpläne für 2013 zu finden


Anmeldungen sind noch möglich:

Martin Schmitz
Övelgönner Straße 25
20257 Hamburg

Tel. 040 8506441
oder: Martinwalkt@gmail.com
oder bei Facebook auf der eigenen Veranstaltungsseite



Worum geht es?
Es handelt sich um eine geführte Wanderung.
Wandergeschwindigkeit: Anfangs ca. 6 km/h Tagesstrecken ca. 5,5 km/h

Wann geht es los: 

Für die ganz harten Typen:
Start der Nachtwanderung, Freitag 8. März 21 Uhr.

Für die nicht ganz so verrückten am Samstag. 9 März: (Tagesstrecken)


Zeitplan für die Strecken hier


Fester Stützpunkt: 




Atelier und/oder Wohnung in der Övelgönner Straße 28 (Atelier) in Altona Nord.
Klick zum Lageplan bei Flashearth


Es gibt einen  festen Stützpunkt (mein Atelier in der Övelgönner Straße 28 in Hamburg) der nach gelaufenen Schleife angelaufen wird.
Dort findet die Versorgung für die Teilnehmer statt.Gepäck kann dort deponiert werden.
Wasseranschluss und Toilette ist im Atelier vorhanden. In der Wohnung besteht auch die Möglichkeit eine Runde auszuruhen oder sich umzuziehen.

Update7.03

Das Wetter wird wohl recht frisch. Damit wirklich auch alle im warmen sitzend die Pausen genießen können werden bis auf die kurze Getränkepause am frühen Morgen zwischen der Perle 2 und 3 die langen Pausen in der Wohnung Övelgönner Straße 25 (andere Straßenseite) stattfinden.


Update 6.03.2013
Mitternachtspause in der Wohnung (andere Straßenseite Haus Nr. 25, denn es wird eng und in der Nacht kann es noch frisch sein :-)) Das Wetter sieht für das Wochenende leider nicht so gut aus.



Wie komme ich zum Start (und wieder weg?)

Zur Zeit beste Möglichkeit
S-Bahn Station Holstenstraße und dann 1 km zu Fuß nach Norden. Düppelstraße und immer gerade aus:

 
Oder mit der U 2 bis Emilienstraße (zur Zeit Busersatzverkehr!) fahren und dann 800 Meter zu Fuss

Aktuell März 2013
 
Sperrung der U2 zw. Hagenbecks Tierpark - Schlump
Von Freitag, 1. März, zirka 22 Uhr bis Sonntag, 17. März, Betriebsschluss wird die U2 zwischen Hagenbecks Tierpark und Schlump in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind umfangreiche Bauarbeiten auf den Bahnsteigen zum barrierefreien Ausbau der Haltestellen Osterstraße, Emilienstraße und Christuskirche. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern.



 


Kontakt zum Wanderleiter unterwegs
während der Veranstaltung (sonst ist das Handy nie an!)

0 17 81 96 39 96

Festnetz Wanderleiter: 040-8 50 64 41


Kosten und Verpflegungekonzept:
Pauschalpreis (Umlage)  5 Euro + X (freiwillige Gaben an Speis und Trank)

Prinzip:
Das Ganze hat keine Gewinnabsicht. Es handelt sich um eine private Veranstaltung bei der der Pauschalpreis lediglich zur Deckung der Unkosten gedacht ist.

Im Atelier gibt es immer was zu futtern und zu trinken.
Unterwegs kann man noch was dazu kaufen oder sich aus dem Rucksack verpflegen.

In der Nacht und bei der frühen Niendorfrunde gehen wir mal kurz zum Bäcker. (Jeder auf eigene Kosten) Bei der letzten Runde am Tag (City, Stadtpark gibt es evtl. eine Rast im Gea-laden in der City und eine Rast bei Jürgen Brennert vom Afterworkwalk in Winterhude.
 Ansonsten findet die Rast nach jeder Runde im Atelier statt.(Mitternachtspause in der Wohnung)

Zur Verpflegung könnte jeder auch gern etwas beitragen und mitbringen, so dass wir ein kleinen Büffet neben einer Grundversorgung haben. Prima wären z.B Kuchen, Salat, Nachtische, Süßigkeiten.... seid kreativ....
Bitte nur "Fingerfood" das ohne extra Geschirr (nur mit Servierte)  gegessen werden kann.  Bitte noch melden wer was mitbringt falls noch nicht geschehen

Auszeichnungen
Pro Runde kann eine Perle erwandert werden die jeder Teilnehmer als Auszeichnung behalten darf. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. 100 km können sich auf die Ehrenliste der 100km Wanderer des sächsischen Wanderverbands eintragen lassen. Entsprechende Nachweislisten werden nach Absolvierung der Strecke abgezeichnet.

Haftungsausschluss 
  • Es handelt sich um eine private Veranstaltung unter Freunden die öffentlich angekündigt wird. Als Einladender behalte ich mir vor meine Gäste selbst auszusuchen. Einen Anspruch auf Teilnahme gibt es nicht.
  • Die Teilnahme erfolgt auf einge Gefahr. 
  • Gesundheitliche Schäden die aus die während dieser Veranstaltung entstehen könnten können nicht geltend gemacht werden. 
  • Die Richtgeschwindigkeiten in km/h werden als Gruppentempo vorgegeben. 
  • Bei nicht ausreichend trainierten Mitwandern besteht kein Anspruch auf Reduzierung des Gesamtgruppentempos. 
  • Die Tagesstrecken können auch individuell im eigenen Tempo erwandert werden. Zielschluss ist 19 Uhr

Fotos im Internet
Unterwegs werde ich Bilder machen die später im Internet veröffentlicht werden. Ich gehe von einem grundsätzlichen Einverständnis zur Veröffentlichung aus sofern nicht ausdrückliche eine Person nicht im Internet gesehen werden möchte. In diesem Fall bitte ich dies mir mitzuteilen. Auch nach Veröffentlichung der Bilder ist ein späteres Löschen von Bilder die nicht gefallen auf Wunsch möglich. Die Bilder werden allen Teilnehmern kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.

Häufig gefragte Fragen (F.A.Q in english...)

Brauche ich für die Nachstrecke eigentlich eine Stirnlampe?
Ja, oder eine Taschenlampe, oder du gehtst im dunkeln oder neben jemanden der eine Lampe hat.
Auf der Reeperbahn kann die Lampe ausgemacht werden. Es wäre gut wenn ihr etwas reflektierendes in der Nacht tragen würdet. Blinkies, Warnweste oder Ähnliches.

Kann ich Wechselklamotten in deinem Atelier lassen?
Ja, im Altelier kann alles deponiert werden. Wechselklamotten, Spezialnahrung und Getränke usw.

Ist die zweite Nachtrast auch im Atelier oder muß ich mich aus dem Rucksack verpflegen?
Die zweite Nachtrast im beim Bäcker in der Sibersacktwiete. Dort kann es aber eng werden. Gegebenfalls müssen wir uns dann kurz aufteilen. Versorgungs- und Verngnügungsmöglichkeiten von Cafe bis Bier sind im Umfeld  vorhanden. Ihr habt da ca. eine Stunde zur freien Verfügung...

Und warum bin ich jetzt schon so aufgeregt?
Woher soll ich das wissen? Hast du genug trainiert? Bist du fit? Hast du dich gut vorbereitet?

Kann ich unterwegs aussteigen oder einsteigen?
Einstieg nach telefonischer Rücksprache unterwegs möglich. Besser aber zu den Startzeiten kommen. Das Gruppentempo wird nicht wegen Quereinsteigern verändert. Ausstieg  unterwegs ist nach Abmeldung möglich. Auszeichnungen werden nur für voll gewanderter Runde vergeben.

Gibt es Toiletten?
Ja, nach jeder Runde im Atelier, bei den Nachtrasten, beim Frühstück in Niendorf und im Gealaden.

Wann und wo muss ich die 5 Euro bezahlen?
Die Nachtwanderer bezahlen bei der ersten Nachtpause. Die Tageswanderer vor Start ihrer ersten Runde.

Was krieg ich eigentlich für die 5 Euro?
Vorbereitungsaufwand, Streckenpläne, Urkunde, Auszeichnung, verschiedenste Getränke, Frühstücksbüffet, Suppe in der Nacht, Suppe zur Mittagspause und Unterhaltung und Führung durch den Herrn Wanderleiter

Anmeldungen:
Bitte bei Interesse unter Nennung der gewünschten Strecke anmelden unter martinwalkt@web.de oder Tel: 040/ 8506441


Anmeldung Stand: 06.03.2013

Teilnehmer für die ganze Strecke angemeldet:
  1. Wolfgang Pagel Borgsdorf (nördlich von Berlin)
  2. Heidrun Pagel Borgsdorf (nördlich von Berlin)
  3. Michael Nielsen aus Dänemark
  4. Jürgen Brennert aus Hamburg.
  5. Torben Recke aus Dänemark
  6. Gundula Schäfer aus Barmbek / Hamburg
  7. Jörg Koenig aus Stade
  8. Andreas Golm aus Leipzig
  9. Andre Petrasch aus Halle
  10. Hanne Jensen aus Dänemark
  11. Kjeld Jensen aus Dänemark
  12. Vanessa Kaufmann aus Hamburg 
  13. Rita Brämer aus Itzehoe
  14. Rolf Frank 75 Jahre, Ultramarathonläufer aus Haspe
Teilstrecke in der Nacht mit dabei:
  1. Andreas Koenig aus Berlin (Nachtstrecke)
  2. Stefanie Koenig aus Berlin (Nachtstrecke)
Absagen für die volle Strecke:
May Britt Nielsen aus Dänemark Absage 6.03

Teilstrecken wollen machen:
  1. Caroline Gruber aus Altona Nord! (Perle 4 + X?)
  2. Patrik Strenge aus Altona Nord! (Perle 4 + X?)
  3.  Mihai Tufă
  4. Christel (nicht von der Post)???
  5. Martin Schmitz: Perle 1 / 4 / 5 und evtl 6 geplant 
  6. Chistel Willers ? 
  7. Sascha von Physiosport (viel Arbeit viele Überstunden... ??)
  8. Nadine Hansen Perle 4 und oder 5 am Tag
Büffet:
Grundausstattung:
Brötchen, Butter, Marmelade (selbstgemacht), Käse, Schinken ect....
Mitternacht  und Mittags: Suppe
Wasser, Säfte, Kaffee, Tee, Bier mit und ohne Alk.

Süßigkeiten von Rita Brämer
Zupfkuchen von Gundula
Brot mit eingebackener Wurst and something to drink von Hanne und Kjeld
Topfkuchen Gugelhupf  und Erdinger Bier alkfrei von Rolf Frank
Pizzaschnecken und Bananenbrot von Jürgen
Muffins von Caro


Spenden:
Bitte melden was ihr mitbringen möchtet
Bitte nur "Fingerfood" das man ohne Teller und Besteck auf Servierten essen kann. (keine Salate) 



Zeitkonzept:
Hier


Und eine letzte Frage:
Gibt es auch Musik zur Wanderung?
Ja, Hamburg meine Perle...

Wenn du aus Dortmund kommst,
schießt Geld dir keine Tore.
Wenn du aus der Hauptstadt kommst,
scheißen wir auf dich und dein Lied.
Wenn du aus Leverkusen kommst,
dann lass den Torwart gleich zu Hause
Wenn du auf Schalke kommst,
ist das für uns 'nen Auswärtssieg.

Wenn ich weit, weit weg bin
Ob in Juve oder Rom
dann denk ich "Hamburg meine Perle" und singe:
home sweet home!


Refrain:
Ohh Hamburg meine Perle
du wunderschöne Stadt
du bist mein Zuhaus, du bist mein Leben
du bist die Stadt auf die ich kann, auf die ich kann

Wenn du aus Bremen kommst,
gibts für dich hier nix zu holen.
Wenn du aus Rostock kommst,
bleibst am besten gleich zu Haus.
Wenn du aus Cottbus kommst,
kommst du eigentlich aus Polen.
Wenn du aus München kommst,
ziehen wir dir die Lederhosen aus.

Wenn ich weit, weit weg bin
In Athen oder auf'm Dom
dann denk ich "Hamburg meine Perle" und singe:
home sweet home!

    Sonntag, 18. März 2012

    Vier Perlen, vier Mal Frühstück, viele Frösche und viel Spaß

    Ein etwas langer Titel für diesen Bericht, aber es war ja auch einen lange Tour und es gab sooo viel zu erleben bei der ersten Hamburger Perlenwanderung in Hamburg. 100 km gab es zu erwandern auf vier Runden den „Hamburger Perlen“


    Der Start: Um halb neun die Ruhe vor dem Sturm. Im Atelier in der Övelgönner Straße sah es so aus.


    Doch kurz darauf kamen die ersten Teilnehmer. Zuerst die Profiwanderer Andre und Andreas aus dem Osten (wenn man das nach über 20 Jahren noch so sagen darf wenn jemand aus Halle oder Leipzig kommt).


    Es folgten bald die Dänen. Flemming, der schon oft beim Hamburger Hunderter dabei war, May Britt und Profiwanderer Peer mit über 120.000 Lebenswanderkilometern in den Beinen….


    Pünktlich gab es ein offizielles Startfoto für die erste Runde.


    Dann ging es los. Erst mal nach Norden nach Stellingen und dann ab in den Altonaer Volkspark. Plötzlich quickt Gundula und ruft Frösche!! Wie jetzt Frösche? Ja tatsächlich: Überall saßen die kleinen Frösche auf dem Weg rum, quakten nicht rum und wenn man nicht aufpasste hatte man die im Profil.


    Das wäre schade um den Frosch und schade um den weißen Flokatie bei Maike wo wir die erste Pause machen wollten. Also immer schön aufgepasst auf die kleinen Racker und weitergewandert bis an die Elbe. In Teufelsbrück dann das traditionelle Foto beim Teufel, das bei keiner 100km Wanderung in Hamburg fehlen darf!



    Toll war dann die Stimmung an der Elbe. „Perlen im Nebel“ (hätte auch der Titel der Berichts werden können“) fällt mir dazu ein und ist hiermit dann auch im Bericht untergebracht…


    Wie beim Hamburger Hunderter ging es jetzt an der Elbe entlang zur Reeperbahn, über den Hans Albers Platz (auch hier ein Traditionsfoto)


    Zu Maike in der Erichstraße. Dort warten schon Helga und Maike mit einer leckeren Suppe auf die Wanderer. Die Meisten der ganz verrückten Langstreckenwanderer waren ja schon aus den Vorjahren vom Hamburger Hunderter bekannt und so war es fast wie ein kleines Familientreffen unter dem Dach.
    Das sah dann so aus:


    Nach der schönen Pause hieß es dann um 1 Uhr wieder aufbrechen auf die Tour rund um die Alster bei Nacht. Erst mal durch die Hafencity, dann durch St. Georg. Als ich dort gerade so erklärte das hier durchaus auch mit Homosexuellen zu rechnen sei kam uns eine Gruppe entgegen und sang den neuen Wandersong: Wir sind alle homosexuell, (Backroundchor aus dem hinteren Teil der Gruppe: iiiiiiiiii…..), homosexuell, homosexuell…..wir sind alle…. Auf jeden Fall ein schöner Ohrwurm und gut zur Aufheiterung. Dann weiter an der Außenalster war es besonders am Westufer durch den Nebel in der Nacht zwar etwas kühl aber sehr schön.



    Die Leuchten für die Jogger brannten noch mitten in der Nacht und erzeugten geradezu eine surreale Stimmung. Nun ging es wieder in Richtung Kiez. An Sexshop und Tabeldancebars gingen wir standhaft vorbei.


    Unser Ziel war ein Bäcker in der Silbersacktwiete, wo man um Vier Uhr morgens prima ruhig sitzen kann und das erste von unseren vier Frühstücken einnehmen konnte.


    Eine ganze Stunde hatte ich dafür eingeplant. Eine schöne Erholung mitten im umgebenden Trubel des Nachtlebens wo der Alkohol meisten nicht mehr in Flaschen und Fässern sondern in den Menschen gelandet war. Es folgte ein kleiner Schlenker an die Landungsbrücken bei Nacht.


    Viel sah man nicht vom Wasser und Ufer, aber wir würden ja noch mal am Tag wieder hier herkommen…Aber auch hier war die Stimmung mit Nebel und Beleuchtung sehr schön. Planmäßig (wie bei jeder Runde (bis auf den Zieleinlauf) übrigens etwas vor der Zeit, erreichten wir zum ersten Mal wieder das Atelier in Altona Nord. Dort warten schon Café aus Thermoskannen sowie manche Snacks auf und für unsere zweite Frühstückpause so gegen 6 Uhr am Morgen.


    Zum ersten Mal wurden jetzt die Streckenpläne mit meinem neuen Stempel (Vielen Dank Jürgen für dieses tolle Geschenk!) abgestempelt. Ellen stieg wie geplant nach der Nachrunde aus und erhielt ihre Urkunde und die große blaue Perle für die Nacht.


    Jetzt waren wir noch 9 Wanderer die alle vier Perlen erwandern wollten. Zu uns stießen jetzt noch die Walkinggirls Marie und Brigitte vom Afterworkwalk und Arbeitskollege Joachim um an der folgenden zweiten Perle mit dabei zu sein. Als neues Perlenritual wurde nun eingeführt, dass vor jeder Perle ein Gruppenfoto gemacht wird bei dem die neue Perle mit den Fingern angezeigt wird. Das sieht dann z.B so aus:


    Die folgende Perle hatte die Highlights: Niendorfer Gehege, die Gewässer Kollau und Tarpenbek sowie das schicke Eppendorf. Also erst einmal nach Norden ab ins Gehege (noch immer im Nebel)


    Dann durfte ein kleines drittes Frühstück ja nicht fehlen. Immerhin waren ja schon wieder 10km seit dem letzten Frühstück vergangen. Wir kehrten bei einem Bäcker in Niendorf ein und nachdem irgendwann alle auch etwas bekommen hatten war es dort so richtig gemütlich.


    Ganz besonders freute sich jetzt Jürgen der meinte. Also ich habe JETZT Hunger.


    Dann ging es weiter über einen Friedhof an die Tarpenbek. Brigitte mit forschem Schritt, schwingenden Armen gern auch mal VOR dem Wanderleiter, der bewusst das Schild „Wanderleiter“ hinten trug. Regel: „Kannst du das Schild lesen verläufst du dich nicht“ Also musste Brigitte auf dieser Runde ab und an ein Stück in die falsche Richtung laufen. Um Sie etwas müde und langsamer zu machen war dies dann auch nicht falsch… Nach zehn weiteren Kilometern gab es dann im Atelier, hervorragend vorbereitet von meiner Frau Helga, das „richtige“ also das vierte Frühstück. 30 Brötchen waren bestellt und aufgetischt.


    Dazu viele, viele Marmeladen und Brotaufstriche. Au der nächsten etwas kürzeren Runde („nur 15 km das kann man schaffen) kam Nachbarin Caro dazu und auch die kürzesten Beine und die süßesten Augen von Chili.

     Joachim und Marie stiegen nach Runde 2 jetzt aus und neben Caro kamen Maria vom Afterworkwalk, Christel (leicht verspätet) und Dirk mit St. Pauli Totenkopfshirt mit dazu. Außerdem verjüngte sich die Gruppe noch mit Afterworkie Elisabeth mit ihrer Cousine Sonja, die ebenfalls zur kleinen roten Perle mitwandern wollte.




    Das Gruppenfoto zur Runde drei, sah dann so aus:

    Mit der neu zusammengesetzten großen Gruppe ging es zu den Highlights Alster und Planten und Bloomen. 

    Vor der Kulisse der Binnenalster gab es ein schönes Gruppenbild. 


     Dann ging es über Planten und Bloomen und die Wallanlagen an die Hafenkante wo man jetzt den Hafen auch mal sehen konnte. Über den Grünzug Altona führe die kleinste der vier Perlenrunden wieder zurück nach Altona Nord. Die „Frischlinge“ waren sehr stolz auf ihre 15km und ich habe den Eindruck dass es hier teilweise der Wandervirus eingepflanzt wurde. Wer 15km schon mal schafft, kann bald auch 20km beim Afterworkwalken und irgendwann auch mal 100km in Hamburg oder anderswo… Auf jeden Fall ja es sehr stolze Finisher wie z.B unsere Caro.


    Und dann ging es auf zu letzten Tour: Der Citytour. Samstagnachmittag.



    Erst mal gucken wie man Latte Macciato in der Schanze schlürft, wie es im Caroviertel auf dem Flohmarkt zugeht.



    Neu dabei war jetzt nur für die letzte Runde die Junkibraut Sarah aus Schwerte.
    Dann mal ins Herz der City zum Rathaus



    Durch die Fußgängerzone mit großem Schritt.


    Und dann zur vorletzten Rast in GEAladen.


    Dort gab es dann trotz Publikumsverkehr Wasser, Obst und Schokolade für die müden Wanderer die sich auf ergonomisch voll korrekten Sitzgelegenheiten erholen durften.


    Vielen Dank noch einmal dafür. Über die Vorteile der Waldviertlerschuhe, die ich den Mitwanderern erläuterte qualifizierte ich mich gleich als potenzieller Verkäufer so dass die Kollegin schon Angst um ihren Job bekam. Aber die Chefin hatte das ja nicht mitgehört, so dass keine Konkurrenz zu befürchten ist.

     Jetzt ging es dahin wo sich besonders Jürgen wohl fühlt. WINTERHUDE. Keine betrunkenen Menschen, kein Urin und keine leeren Flaschen auf den Straßen. Dafür recht schicke Läden, und sehr verwunderte Blicke ob der abgewetzten Wandere. Eine ca. 12 jährige sprach mich dann gleich auch als potenziellen Obdachlosen an: „ Hast du mal ein Bier für mich?“ Jürgen hatte zur Überraschungsrast in Winterhude geladen. Die fand dann im Innenhof in einem Häuserblock am Goldbekufer statt.


    Hier gab es dann noch mal warme und vor allem kühle Getränke mit und ohne Alkohol. Die weitangereisten Wanderer aus Halle und Leipzig verließen uns hier und setzten ihre Tour alleine fort um den Zug noch zu erreichen.


    Die Urkunde und Perlen hatten Sie im Vertrauen auf eine ehrenvolles beenden der Tour schon vorab erhalten. Bei Wanderprofis kann ich so etwas schon mal verantworten. Neu für die letzte halbe Perle kam jetzt noch Inge vom Afterworkwalk dazu, die zeitlich nicht früher hatte starten können. Jetzt noch ein kleiner Schwenk in den Stadtpark, so richtige Park Genießen wollte jetzt keiner mehr. Aber die 100km sollten ja vollgemacht werden und möglichst wie bisher im Zeitplan. Das würde jetzt etwas knapp werden und den Anderen war es eigentlich auch egal ob wir nun um 19 Uhr wie geplant, oder um 20 Uhr das Ziel erreichen würden. Ich entwickelte jetzt langsam „Stalltrieb“ und Ehrgeiz den Zeitplan in der vorher noch nicht definierten „Toleranz“ von 1km auf 100km und 15 Minuten zum geplanten Zeitplan einzuhalten. Noch 5 km…. Dann ab Hoheluft noch 2m5 km, dann Fruchtallee, noch ca. 1km noch ca. 10 Minuten…. JAAAAA, 19:15 Ziel erreicht und was sagt das Garmingerät von Jürgen: 99,96km, Punktlandung!

    Glücklich jubelte ich schon vor dem Ziel so dass meine Frau bei der Begrüßung meinte: Man konnte euch gerade schon lange hören… Jeder belohnte sich jetzt auf eigene Art nach diesen 100km. Mit Mohrenköpfen, äh…Schokoküssen…



    Oder Haribos


     Einer Banane

    Dann gab es die Urkunden und Perlenauszeichnungen für die 100km Wanderer. Besonders Jürgen der erst mal getönt hatte. „Alles kann aber nichts muss, ich habe ja meinen Hunderter, mehr muss ich nicht…., es kütt wie`s kütt …usw.“


    Aber auch bei Ihm scheint der Wandervirus sich jetzt so langsam auszubreiten… Zufriedene Gesichter, der Kopf voll, die Beine schwer. Das Taxi nach Winterhude wurde bestellt und jeder übrig blieb eine vollgestellte Werkstatt. Schnell noch die verderblichen Essensüberschüsse in den Kühlschrank bringen, laaaaange duschen und kein sehr langer Abend mehr…. Am Sonntag ging es dann recht gut. Zufrieden mit der Veranstaltung zu der ich schon viele positive Rückmeldungen bekommen habe und bei der ich viele zufriedene Gesichter gesehen habe freue ich mich schon jetzt auf eine Wiederholung dieses Wanderformats im nächsten Jahr. Wie sagte Wanderfreund Jürgen als feed back:

    Gut fand ich:
    - die Pausenregelung. Mal ne Stunde Ausruhen war wirklich gut.
    - Alles sehr entspannt. Anders als im August warst du sehr entspannt, es hat ja auch keine "Verspätung" gegeben
    - die Versorgungslage. TOP!!! ich wusste schon gar nicht mehr was ich noch essen sollte - Teilnehmer (-zahl). Tolle Leute, in ausgewogener Anzahl. Schön das die Toure für "Nichtprofies" offen waren
    - Veröffentlichungen: Internetseite und Papiere. Beides schön geworden, durchaus professionell, klasse das du an der ein oder anderen Stelle meinen Rat angenommen hast.

    Nicht gut gefallen hat mir: 


    Da freut sich der Wanderleiter...


    Alle Bilder gibt es hier

    1. Hamburger Perlenwanderung 2012-03-18







    Sonntag, 22. Januar 2012

    Hamburger Perlen 16-17 März 2012

     GANZ Aktuelles:

    erst mal ohne viele Worte lasse ich die Bilder sprechen
    1. Hamburger Perlenwanderung 2012-03-18

    klickediklack



    Aktuelles:
    •  
    •  Absage Berthold aus Kassel, verletzt, Zusage Gundula (hat morgen frei) Zusage Dirk für Runde 3. Viel Veränderung am Starttag....
    • Urkuinden sind gedruckt
    • Die Streckenpläne sind fertig, die Brötchen bestellt. 
    • Es gibt eine neue Rubrik: Häufig gestellte Fragen
    • Es gibt ein paar neue Links zu Bildern von unterwegs...
    Perlenstreckenbilder

    Worum geht es?
    Ähnlich der "Borgsdorfer Nelke" plane ich eine Wanderung die in Schleifen, genannt "Hamburger Perlen"
    verläuft.


    Die Vorbereitungen laufen...
    Insgesammt könnten dabei 100km zurück gelegt und 4 Perlen erwandert werden.
    Es handelt sich um eine geführte Wanderung.
    Wandergeschwindigkeit: Anfangs ca. 6 km/h Tagesstrecken ca. 5,5 km/h

    Wann geht es los: 

    Für die ganz harten Typen:
    Start der Nachtwanderung, 44km (mit 2 Pausen) Freitag 16. März 21 Uhr.

    Für die nicht ganz so verrückten am Sa. 17 März: (Tagesstrecken)

    ab 6:30 20km "Niendorfer Runde (mit einer Pause)

    ab 11:20 15 km "Alster Elbe Tour" (ohne Pause)

    ab 14:45 21km City Stadtparkrunde (mit Pausen)


    Fester Stützpunkt: 




    Atelier und/oder Wohnung in der Övelgönner Straße 28 (Atelier) in Altona Nord.
    Klick zum Lageplan bei Flashearth


    Es gibt einen festen dabei einen festen Stützpunkt (mein Atelier in der Övelgönner Straße in Hamburg) der nach gelaufenen Schleife angelaufen wird. Dort findet die Versorgung für die Teilnehmer statt.
    Wasseranschluss und Toilette ist im Atelier vorhanden. In der Wohnung besteht auch die Möglichkeit eine Runde auszuruhen oder sich umzuziehen.


    Wie komme ich zum Start (und wieder weg?)
    S-Bahn Station Holstenstraße und dann 1 km zu Fuß nach Norden. Düppelstraße und immer gerade aus:

     
    Oder mit der U 2 bis Emilienstraße fahren und dann 800 Meter zu Fuss


    Kontakt zum Wanderleiter unterwegs
    während der Veranstaltung (sonst ist das Handy nie an!)
    0 17 81 96 39 96

    Kosten und Verpflegungekonzept:
    Pauschalpreis 5 Euro + X (freiwillige Gaben oder Spenden für die Unkosten.)

    Prinzip:
    Das Ganze hat keine Gewinnabsicht. Es handelt sich um eine private Veranstaltung bei der der Pauschalpreis lediglich zur Deckung der Unkosten gedacht ist.

    Im Atelier gibt es immer was zu futtern und zu trinken. Bei der Mitternachtspause wird auch etwas angeboten.

    Unterwegs kann man noch was dazu kaufen oder sich aus dem Rucksack verpflegen.

    Bei der frühen Niendorfrunde gehen wir mal kurz zum Bäcker. Bei der letzten Runde am Tag (City, Stadtpark gibt es eine Rast im Gealaden in der City und eine Überraschungsrast in Winterhude) Ansonsten findet die Rast nach jeder Runde im Atelier statt.

    Zur Verpflegung könnte jeder auch gern etwas beitragen und mitbringen, so dass wir ein kleinen Büffet neben einer Grundversorgung haben. Prima wären z.B Kuchen, Salat, Nachtische, Süßigkeiten.... seid kreativ....

    Auszeichnungen
    Pro Runde kann eine Perle erwandert werden die jeder Teilnehmer als Auszeichnung behalten darf. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. 100 km können sich auf die Ehrenliste der 100km Wanderer des sächsischen Wanderverbands eintragen lassen. Entsprechende Nachweilisten werden nach Absolvierung der Strecke abgezeichnet.

    Haftungsausschluss 
    Es handelt sich um eine private Veranstaltung unter Freunden. Die Teilnahme erfolgt auf einge Gefahr. Gesundheitliche Schäden die aus die während dieser Veranstaltung entstehen könnten können nicht geltend gemacht werden. Die Richtgeschwindigkeiten in km/h werden als Gruppentempo vorgegeben. Bei nicht ausreichend trainierten Mitwandern besteht kein Anspruch auf Reduzierung des Gesamtgruppentempos.

    Fotos im Internet
    Unterwegs werde ich Bilder machen die später im Internet veröffentlicht werden. Ich gehe von einem grundsätzlichen Einverständnis zur Veröffentlichung aus sofern nicht ausdrückliche eine Person nicht im Internet gesehen werden möchte. In diesem Fall bitte ich dies mir mitzuteilen. Auch nach Veröffentlichung der Bilder ist ein späteres Löschen von Bilder die nicht gefallen auf Wunsch möglich. Die Bilder werden allen Teilnehmern kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.

    Häufig gefragte Fragen (F.A.Q in english...)

    Brauche ich für die Nachstrecke eigentlich eine Stirnlampe?
    Ja, oder eine Taschenlampe, oder du gehtst im dunkeln oder neben jemanden der eine Lampe hat.
    Auf der Reerpbahn kann die Lampe ausgemacht werden. Es wäre gut wenn ihr etwas reflektierendes in der Nacht tragen würdet. Blinkies, Warnweste oder Ähnliches.

    Kann ich Wechselklamotten in deinem Atelier lassen?
    Ja, im Altelier kann alles deponiert werden. Wechselklamotten, Spezialnahrung und Getränke usw.

    Ist die zweite Nachtrast auch wieder bei Maike oder muß ich mich aus dem Rucksack verpflegen?
    Die zweite Nachtrast im beim Bäcker in der Sibersacktwiete. Dort kann es aber eng werden. Gegebenfalls müssen wir uns dann kurz aufteilen. Versorgungs- und Verngnügungsmöglichkeiten von Cafe bis Bier sind im Umfeld  vorhanden. Ihr habt da ca. eine Stunde zur freien Verfügung...

    Und warum bin ich jetzt schon so aufgeregt?
    Woher soll ich das wissen? Hast du genug trainiert? Bist du fit? Hast du dich gut vorbereitet?

    Kann ich unterwegs aussteigen oder einsteigen?
    Einstieg nach telefonischer Rücksprache unterwegs möglich. Besser aber zu den Startzeiten kommen. Das Gruppentempo wird nicht wegen Quereinsteigern verändert. Ausstieg  unterwegs ist nach Abmeldung möglich. Auszeichnungen werden nur für voll gewanderter Runde vergeben.

    Gibt es Toiletten?
    Ja, nach jeder Runde im Atelier, bei den Nachtrasten, beim Frühstück in Niendorf und im Gealaden.

    Wann und wo muss ich die 5 Euro bezahlen?
    Die Nachtwanderer bezahlen bei der ersten Nachtpause. Die Tageswanderer vor Start ihrer ersten Runde.

    Was krieg ich eigentlich für die 5 Euro?
    Vorbereitungsaufwand, Streckenpläne, Urkunde, Auszeichnung, verschiedenste Getränke, Frühstücksbüffet, Suppe in der Nacht, Suppe zur Mittagspause und Unterhaltung und Führung durch den Herrn Wanderleiter

    Gibt es auch Musik zur Wanderung?
    Ja, Hamburg meine Perle...

    Wenn du aus Dortmund kommst,
    schießt Geld dir keine Tore.
    Wenn du aus der Hauptstadt kommst,
    scheißen wir auf dich und dein Lied.
    Wenn du aus Leverkusen kommst,
    dann lass den Torwart gleich zu Hause
    Wenn du auf Schalke kommst,
    ist das für uns 'nen Auswärtssieg.

    Wenn ich weit, weit weg bin
    Ob in Juve oder Rom
    dann denk ich "Hamburg meine Perle" und singe:
    home sweet home!


    Refrain:
    Ohh Hamburg meine Perle
    du wunderschöne Stadt
    du bist mein Zuhaus, du bist mein Leben
    du bist die Stadt auf die ich kann, auf die ich kann

    Wenn du aus Bremen kommst,
    gibts für dich hier nix zu holen.
    Wenn du aus Rostock kommst,
    bleibst am besten gleich zu Haus.
    Wenn du aus Cottbus kommst,
    kommst du eigentlich aus Polen.
    Wenn du aus München kommst,
    ziehen wir dir die Lederhosen aus.

    Wenn ich weit, weit weg bin
    In Athen oder auf'm Dom
    dann denk ich "Hamburg meine Perle" und singe:
    home sweet home!


    Anmeldungen:
    Bitte bei Interesse unter Nennung der gewünschten Strecke anmelden unter martinwalkt@web.de oder Tel: 040/ 8506441

    Stand: 13.03.2012
    Interesse angemeldet haben bisher:

    Für die volle Distanz:
    1. Fleming aus Dänemark
    2. Jürgen aus Hamburg
    3. Vanessa aus Hamburg
    4. Andreas Golm aus Leipzig
    5. Maybritt Nielsen aus Dänemark
    6. Per Kleis aus Dänemark
    7. Andre Petrasch aus Halle
    8. Gundula aus Hamburg 
    9. Martin der Veranstalter himself 

      Teilstrecke Nacht und dann mal sehen...
    10. Junkibraut Sarah aus Schwerte (Nachtstrecke)
    11. Ruben, Bruder von Junkibraut Sarah (Nachtstrecke)
    12. Ellen aus Flensburg (auf jeden Fall für die Nacht und dann mal sehen)
    Teilstrecken am Tag:
    Es kommen dann dazu:
    • Brigitte vom AWW (Runde 2)
    • Marie vom AWW (Runde 2) 
    • Joachim (Arbeitskollege und AWW) (Runde2)

    • Elisabeth vom AWW (Runde ?)
    • Caro (cashiva.de) (Runde 3)
    • Maria vom AWW (Runde 3)
    • Christel (nicht von der Post) (Runde 3)
    • Dirk (Arbeitskollege) (Runde 3)
    • Marlis vom AWW (Runde 4)´
    • Inge vom AWW (Afterworkwalking) (Runde 4 teilweise)
    Büffet:
    Grundausstattung:
    Brötchen, Butter, Marmelade (selbstgemacht), Käse, Schinken ect....
    Mittags und Nachmittags: Suppe
    Wasser, Säfte, Kaffee, Tee, Bier mit und ohne Alk.

    Spenden:
    Kartoffelnusskuchen von Jürgen
    Salat von Maria
    Kuchen von Ellen
    Milkaschokolade und Weingummi von Sarah (Rest vom Kaisermarathon)
    Denish cheese and some dark bread von Maybritt

        Zeitkonzept:

        21:00
        Startzeit Övelgönner Straße 28, Nachtrunde, 44 km
        (Tempo in der Nacht ca. 6 km/h)
        00:20
        1 Rast privat bei Maike in der Erichstraße, etwa  nach km 20
        01:00
        Start für weitere 18 km
        04:00
        Zweite  Rast nach km 38 beim Bäcker Sibersacktwiete
        05:00
        Start auf die letzte Teilstrecke

        also ca. 1 Stunde bis zum ersten Cafe im Atelier
        06:00
        Ende der Nachtrunde Övelgönner Straße 28, Pause
        06:30
        Start der zweiten Runde

        Start der zweiten Perle (20 Km) ca. 6:30
        06:30
        Startzeit Övelgönner Straße 28, 9,5 km Wanderung nach Niendorf (1h40)
        Tempo der Runde 2: ca. 5,7 km/h
        08:10
        Erste Bäckerrast Niendorf Mark
        (Einkauf auf Markt möglich)
        08:35
        Start für weitere 11 km
        10:30
        Ankunft an Start und Ziel Övelgönner Straße 28
        Frühstückspause im Atelier
        Gesamt bis hier: 64 km
        11:15
        Start zur dritten Runde


        Start der dritten Perle (15 km) 11:15
        11:15
        Start der Alster-Elbe Runde, 15 km (2:45h)
        Tempo der Runde 3: ca. 5,5 km/h
        14:00
        Mittagspause in der Övelgönner Str. 28
        Gesamt bis hier: 79 km
        14:45
        Start der vierten und letzten Runde


        Start der vierten Perle 21 km 14:45
        14:45
        Start der vierten und letzten Runde
        Tempo der Runde 4: ca. 5,5 km/h
        15:50
        GEA Laden, kurze Getränkepause (optional, ab hier Freigabe der Strecke für 100km Wanderer mit Zugbindung)
        16:05
        Start GEA-Laden nach Winterhude (6 km)
        17:10
        Optional private Überraschungspause bei km 12
        17:30
        Start der letzten 8 km bis zum Ziel
        19:00
        Zielankunft in der Övelgönner Straße. (100 km)


        Optional Perle 5 (9 km) als Bonusperle vor oder nach der Veranstaltung ohne Führung:

        Zusammenfassung der Strecken:
        44 km Nachtstrecke Start: 21 Uhr
        20 km Perle 2, Start 6:30
        15 km Perle 3, Start 11:20
        21 km Perle 4, Start 14:45



        Start Perle 1: Nachtwanderung
        
        Auftakt ist eine Marathonwanderung von 22 Uhr am Freitag 16 März bis zum Frühstück für die ganz Harten, die vielleicht auch 100km gehen wollen.
        Hier gibt es einen Bericht über die Vorwanderung der Nachtstrecke
        Hier gibt es Bilder der Nachtstrecke


        Die Tagesstrecken.

        Die Tagesstrecken haben Themen und führen an verschiedene schöne Orte (die Hamburger Perlen) in der Stadt. Die Wanderung geht überwiegend durch Grünzüge, findet aber in der Stadt, teilweise auch im Zentrum in der Innenstadt statt. Elbe und Alster werden natürlich nicht ausgelassen. Es gibt relativ grüne Runden durch Grünzüge und an der Elbe, aber auch welche die am Samstag Morgen durch die Innenstadt und durch Ortteilzentren wie von Eppendorf, Eimsbüttel und Altona führen.




        Perle 1 Nachtrunde (Marathon 44 km)
        Volkspark Altona, Jenischpark und TeufelsbrückElbe, St. Pauli, Außenalster

        Perle 1 Die Nachtrunde "Die Blaue"

        Hier findet Ihr die Strecke auch bei GPSies.com


         Hamburger Perle 1

        Bilder von der Vorwanderung der Nachtstrecke

        Steckenbeschreibung Perle 1:
        Die Strecke führt uns durch ruhige Wohnwege zunächst nach Norden bis zu S-Bahn Station Stellingen (km 4).

        Von dort geht es durch den Altonaer Volkspark immer entlang des Hamburger „grünen Rings“ bis S-Bahn Klein Flottbek (km 11),dann durch den Jenischpark zum Teufel von Teufelsbrück (km 13).

        Dann folgen wir dem Verlauf der Elbe auf der Strecke des Hamburger Hunderters, die gleichzeitig Europawanderweg, Nordseeradweg und Jakobsweg ist, bis nach St. Pauli auf die Reeperbahn (km 20).

        Dort findet die erste Rast in einer Privatwohnung statt. Es folgt eine Runde durch die nächtliche Hafencity und rund um die Außenalster und wieder zurück an die Reeperbahn (km 38). Dort machen wir bei einem Bäcker in der Sibersackstraße eine erste frühe Frühstückspause.

        Es folgt ein kleiner Rundgang zu den Landungsbrücken, um noch ein Mal die Atmosphäre des Hamburger Hafens am frühen Morgen zu erleben, dann geht es zurück über das Schanzenviertel zum Ausgangpunkt in der Övelgönner Straße



        Perle 2 Niendorfer Runde (ca. 20km)
        nach Norden über Niendorf an den Flughafen und über Eppendorf und Isebek zurück (ca. 20km)

        Perle 2 Niendorfer Runde "Die Gelbe"

        Hier findet Ihr die Strecke der Perle 2 auf GPSies.com
         Hamburger Perle 2

        Steckenbeschreibung Perle 2:
        Wir wandern zunächst durch die Gründerzeitbebauung Eimsbüttels nach Norden. Bei km 4 passieren wir Hagenbecks Tierpark. Dann geht es über den Kollauwanderweg und das Niendorfer Gehege nach Niendorf Markt (km 9,5). Dort stärken wir uns  bei einem Bäcker und bummeln über den Markt.

        Die Strecke führt uns dann an den Hamburger Flughafen und die Tarpenbek, der wir bis an die Alster (km 14) folgen.

        Dann geht es durch das schicke Eppendorf  wo sich die Bewohner derAltbauwohnungen langsam mit Frühstücksbrötchen eindecken.

        Es folgt ein weiteres Gewässer, die Isebek bzw der Isebekkanal, an dem es sich nett laufen lässt. Als letztesStadtteilzentrum wandern wir ) durch die Osterstraße in  Eimsbüttel (km 19, bevor wir die  längere „richtige Frühstücksrast“ r in der Övelgönner Straße machen (km 20).



        Perle 3 Alster -Elbe Tour (ca. 15 km)
        Diese kleine Runde führt erst an das Nordende der Außenalster und dann über das Westufer der Alster und Planten und Bloomen zu den Landungsbrücken und zürück

        Perle 3 Altster-Elbe Tour "Die Rote"
        Hier geht es zu Perle 3 auf GPSies.com

         Hamburger Perle 3

        Steckenbeschreibung Perle 3:
        Weil es an der Isebek so schön war, kehren wir dahin zurück und folgen ihr Richtung nördliche Außenalster. Dabei kommen wir bei km 3 durch das vom Krieg verschonte großbürgerliche Harvestehude und erreichen nach gut 4 km das Nordende der Außenalster, an der Krugkoppelbrücke.

        Ohne Autoverkehr aber gemeinsam mit vielen Spaziergängern und Joggern geht es am Westufer der Alster entlang bis zur Kennedybrücke (km 7).  Von dort geht es durch Parkanlagen entlang des alten Festungsrings Hamburgs bis an die Elbe.

        Wir schauen uns die Landungsbrücken (km 11) jetzt noch einmal am Tage an und umgehen den nächtlichen Vergnügungsbereich rund um die Reeperbahn.

        Über den Hamburger Fischmarkt (km 11,5), geht es über den Grünzug Altona wieder nach Norden. Bei km 14 passieren wir die S-Bahn Holstenstraße und das Musicaltheater neue Flora (Tarzan…) und kommen nach 15 km zur Mittagspause (Suppe) wieder in die Övelgönner Straße (km 20).



        Perle 4  City -Stadtpark Runde.(ca. 21km)
        Am Samstag Nachmittag wäre es doch schön eine Kombination von Stadtleben (Schanzenviertel, HH Innenstadt, St. Georg, und dann über das Ostufer der Alster bis zum Stadtpark zu laufen und über Havestehude zurück.


        Perle 4 Stadtparkrunde "Die Grüne"

        Hier geht es zur Perle 4 auf GPSies.com

        GPSies - Perle 4

        Steckenbeschreibung Perle 4:
        Wir wandern zunächst durch das Szeneviertel „Schanze“, wo man am Samstagnachmittag bei schönem Wetter gern auf der Piazza Latte Macchiato trinkt (km 1,5). Jetzt geht es ein Stück durch die Wallanlagen, die „gute Stube“ der Stadt.

        Wir passieren den Jungfernstieg und das Rathaus und mischen uns in den dichten Strom der Einkaufsspaziergänger. Schon nach 6 km gibt es eine kleine Getränkerast im GEA Laden.

        Es folgt noch einmal ein „Szenequartier“: Wir passieren hinter dem Bahnhof das Viertel St. Georg, über die Straße lange Reihe.

        Da wo wieder weniger Autos fahren, geht es dieses Mal auf der Ostseite noch mal an die Alster. Die Nachmittagssonne wird uns dabei begleiten. Nördlich, in Winterhude, können wir noch eine kleine Überraschungspause machen . Wo, wird noch nicht verraten.

        Mit schweren Beinen geht es dann durch den großen Hamburger Stadtpark (km 13) und dann entlang Alster und durch Harvestehude (km 17) wieder zurück zum Ausgangspunkt in die Övelgönner Straße, zur Verleihung der Perlenurkunden.

        Perle 5 Die Planten und Bloomen Runde ca. 9 km


        Bonustrack: Diese Runde kann als eigene Wanderung selbsständig unabhängig von der Gruppe gewandert werden. Sie ist nicht Bestandteil der Gesamt 100km Strecke

        Hier geht es zur Perle 5  (Bonustrack ohne Führung) auf GPSies.com

        GPSies - Perle 5